Social Media für kleine Unternehmen: Der Einstieg

In Social Media für kleine Unternehmen liegt großes Potenzial: Firmen sprechen direkt mit bestehenden und potentiellen Kunden, teilen Inhalte, diskutieren, bauen Vertrauen auf, erreichen mehr Nutzer, erweitern ihren Einflussbereich und letztendlich lernen sie ihre Kunden besser kennen

 

Dieser Artikel soll Ihnen eine kurze Übersicht über die Vorteile von Social Media für kleine Unternehmen geben. Worum geht es, wobei kann mir Social Media helfen und auf welchen Plattformen sollte ich überhaupt aktiv sein?

 

Bleiben Sie bei uns und wagen Sie mit uns den ersten Schritt in das soziale Netz. TELiAS zeigt Ihnen in den nächsten Wochen, wie Sie erfolgreich Social Media für kleine Unternehmen planen und aufbauen können!

 

Social Media für kleine Unternehmen: Lernen Sie Ihre Zielgruppe kennen

Social Media für kleine Unternehmen bietet Ihren Kunden und Fans die Möglichkeit, für Ihre Produkte zu werben. Dadurch gewinnen Sie Vertrauen: Werbung von Kunden wirkt grundsätzlich überzeugender und authentischer als Eigenwerbung.

 

Und es gibt noch einen Vorteil den soziale Medien Ihnen bieten: Sie können beobachten, wie die Leute online mit Ihrer Marke kommunizieren – und daraus lernen.

 

Ein Blogeintrag über die Geschichte des Zedernholz ist vermutlich nicht so spannend. Ein Video darüber, wie man sich selbst einen kleinen Schreibtisch bauen kann oder wie Sie in Ihrer Werkstatt eine individuelle Lampe herstellen, wird dagegen sicher oft geteilt. Finden Sie heraus, was den Nutzern gefällt – online und in Ihrem Ladengeschäft – und geben Sie ihnen mehr davon.

 

 

Facebook, YouTube, Pinterest? Welche Plattform ist die richtige für mein Unternehmen?

Wenn Sie mit Social Media für kleine Unternehmen beginnen sollten Sie zunächst einmal die verschiedenen Netzwerke kennen lernen. Welche davon nutzen Ihre Kunden hauptsächlich? Das hilft Ihnen bei der

Social Media für kleine Unternehmen: Finden Sie heraus, auf welchen Netzwerken Ihre Kunden unterwegs sind und konzentrieren Sie sich auf ein bis zwei Plattformen.
Social Media für kleine Unternehmen: Finden Sie heraus, auf welchen Netzwerken Ihre Kunden unterwegs sind und konzentrieren Sie sich auf ein bis zwei Plattformen.

Entscheidung, welche Plattform Sie wählen sollten:

 

 

Vielleicht fangen Sie in den Netzwerken an, auf denen Sie selbst aktiv sind. Generell gilt: Es macht mehr Sinn, aktiv auf zwei Netzwerken zu sein. Passiv auf zehn Plattformen unterwegs zu sein hat einen negativen Effekt.

 

Der Erfolg kommt nicht über Nacht

Freundschaften in den sozialen Medien lassen sich nicht über Nacht schließen und nicht erzwingen. Beginnen Sie damit, Ihre Bestandskunden anzusprechen. Verweisen Sie in Ihrem Shop mit „Folgen Sie uns“ auf Ihr soziales Netzwerk. Oder bieten Sie Ihren Fans Sonderangebote an.

 

Nutzen Sie auch andere Möglichkeiten zur Erweiterung Ihres Netzwerks: Wettbewerbe, spezielle Veranstaltungen, Angebote nur für Mitglieder, unterhaltsame Inhalte oder auch Events.

 

Und wie geht es jetzt weiter?

Schauen Sie sich als Inspiration die Facebook-Seite des Lampenbauers Funzel baut Licht aus Köln an, die einfach alles richtig macht.

Sie benötigen Bilder für Ihre ersten Facebook-Posts? Suchen Sie nach kostenlosen Motiven auf Pixabay.

Verwalten Sie Ihr neues Facebook-Profil doch einfach mobil, mit dem offiziellen Seitenmanager für Android und Apple

 

Das Beste kommt zum Schluss: In dieser Woche bieten wir für einen unserer Leser den Einstieg ins soziale Netz: TELiAS unterstützt Sie bei der professionellen Erstellung Ihrer Facebook-Seite!

 

Schreiben Sie uns einfach eine kurze Mail mit dem Betreff Facebook, der Adresse Ihrer Homepage, ein paar Stichwörtern und Ihren Kontaktdaten an marketing@telias.de – wir setzen uns dann gerne mit Ihnen in Verbindung.