Social Media: Das beste Netzwerk für Ihr Unternehmen

In unserem letzten Artikel haben wir Ihnen gezeigt, worum es bei Social Media für Unternehmen geht. Heute unterstützen wir Sie nun bei der Auswahl des besten Netzwerks für Ihr Unternehmen.

 

Das beste Netzwerk für Ihr Unternehmen

Facebook, Twitter, Google+ und Xing sind extrem beliebt. Allein Facebook hat weltweit mehr als eine Milliarde Nutzer. Sie können sich also sicher sein, dass ein Großteil Ihrer Kunden in diesen gigantischen Netzwerken aktiv ist.

 

Nutzen Sie neben den großen Plattformen auch kleinere, spezialisierte Netzwerke für Ihre Firma! Nischen- oder Branchen-Netzwerke widmen sich fachlichen Themen mit Expertenwissen und sind eine perfekte Plattform für Ihr Unternehmen. Teilen Sie dort ausführlichere Inhalten und Insider-Informationen.

 

 

Portale wie TripAdvisor oder Quandoo bieten die ideale, spezialisierte Plattform für Hotels und Restaurants. Für jede Branche gibt es die unterschiedlichsten Social Networks. Versuchen Sie herauszufinden, welches Netzwerk für Ihr Unternehmen wichtig ist. Natürlich haben diese Nischen-Netzwerke weniger Mitglieder als Facebook und Co., aber dort finden Sie genau die Nutzer, die Sie ansprechen möchten.

 

Diese Netzwerke für Unternehmen gibt es

Unsere Infografik hilft Ihnen das beste Netzwerk für Ihr Unternehmen zu finden.
  • Persönliche Netzwerke (Facebook, Google+) bieten die Möglichkeit, online mit Freunden und der Familie in Kontakt zu bleiben. Auch als Unternehmen können Sie dort mit Ihren Kunden und Interessenten kommunizieren.
  • Content-Sharing-Netzwerke (Pinterest, Instagram) bieten potenziellen Kunden Fakten: Zahlen, Grafiken, Bewertungen und Ähnliches.
  • Berufliche Netzwerke (z.B. Xing oder LinkedIn) richten sich eher an die Geschäftswelt und sprechen Nutzer an, die sich vernetzen wollen, eine Stelle oder Mitarbeiter suchen.

Wichtig bei allen Netzwerken: Schreiben Sie unterhaltsame Geschichten und Beiträge, die Ihre Kunden wirklich interessiert und für sie einen Nutzen darstellt – keine Werbung oder Vertriebsbeiträge.

 

So könnte das ganze dann funktionieren:

Ein Möbelgeschäft postet ein Foto von einem Kunden vor seinem neuen Esstisch. Der Kunde teilt das Foto, erstellt Verknüpfungen und steigert so mit seiner positiven Erfahrung den Bekanntheitsgrad Ihres Geschäfts.

Auf YouTube zeigt der Möbelhändler Videos mit Tutorials wie man einen Raum einrichtet und den Tisch mit anderen Möbelstücken und kombiniert. Auf Pinterest postet er dann noch die passenden Stühle zum Tisch.

 

Forschen Sie nach! Finden Sie heraus, wie Nutzer eine Plattform nutzen und verstehen Sie, wie Sie ein Netzwerk für Ihr Unternehmen nutzen können um an Unterhaltungen teilzunehmen und was Sie dort teilen können.

 

So sprechen Sie im Social Web mit Ihren Kunden

In unserem nächsten Beitrag lernen Sie, wie Sie Ihre Social Media Profile einrichten. Lernen Sie auf den unterschiedlichen Plattformen mit Ihren Kunden zu kommunizieren. Teilen Sie Inhalte und steigern Sie die Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen!