Produktivität

Produktiver arbeiten mit 7 einfachen Tipps

Sie sind bereit zu arbeiten und haben in den Powermodus geschaltet. Dabei können Sie noch mehr erledigen und dabei sogar entspannter sein. Um Ihnen dabei zu helfen haben wir für Sie sieben einfache Tipps zusammengetragen mit denen Sie (fast) mühelos produktiver arbeiten.

 

1. Schlafen Sie nachts

Menschen, die nicht genug Schlaf bekommen arbeiten weniger effizient und sind anfällig für Fehler. Die Denkqualität nimmt mit zunehmendem Schlafmangel ab. Stellen Sie sicher, dass Sie Arbeitszeit und Zeit zuhause. Mit genügend Schlaf schaffen Sie mehr.

 

Produktiver arbeiten durch mehr Schlaf
Powernapping am Arbeitsplatz? Schlafen Sie lieber zuhause.

 

2. Produktiver arbeiten durch ungestörte Arbeitszeiten

Schaffen Sie sich Zeitblöcke, in denen Sie komplett von der Kommunikation mit der Außenwelt abgeschnitten sind. Zwei Stunden pro Tag genügen. Sich ständig auf E-Mail, Internet, WhatsApp usw. zu konzentrieren, während Sie arbeiten, kostet Zeit und Aufmerksamkeit. Ohne Ablenkungen erledigen Sie mehr. Leichte Musik im Hintergrund kann Ihnen helfen Ihre Konzentration zu steigern.

 

3. Gönnen Sie Ihrem Hirn eine Pause

Je mehr Sie denken, umso anstrengender ist Ihr Tag. Leicht vergessen wir, wie viel Energie unsere Denkarbeit benötigt. Eine kurzweilige und leichte Ablenkung wie TV oder ein nicht zu anspruchsvolles Buch helfen Ihnen Ihren Körper und Geist wieder aufzuladen. So können Sie sich wieder mit schwierigen Aufgaben oder kreativen Herausforderungen beschäftigen und produktiver arbeiten. Einfach mal vor die Tür zu gehen ist auch ein guter Weg um Kraft zu tanken.

 

4. Meistern Sie die To-Do-Liste

Natürlich müssen Sie nicht pedantisch jeden Aspekt Ihres Alltags abhaken, aber eine To-Do-Liste wird Ihnen helfen organisierter und produktiver zu Arbeiten. Eine Übersicht Ihrer offenen Aufgaben hilft Ihnen, Ihre Zeit zu managen und zu priorisieren. Und natürlich haben Sie als positiven Nebeneffekt den Spaßfaktor, hinter Ihre Aufgaben buchstäblich einen Haken zu setzen.

 

Produktiver arbeiten durch Listen
Ein guter Anfang, aber vielleicht sollten Sie doch zu Wunderlist wechseln.

 

5. Bearbeiten Sie alle Ihre Mails

Alles was Sie liegen lassen kostet Sie Zeit und Energie, die Sie darauf verwenden an all die Dinge zu denken, die Sie noch erledigen müssen. Versuchen Sie all Ihre E-Mails bis zum Ende des Arbeitstages zu bearbeiten. Sie müssen nicht jede Mail beantworten, aber Sie sollten sich zumindest einen Überblick über Ihr Postfach verschaffen, sodass Sie nichts verpassen. Vielleicht sind viele der angesprochenen Dinge ohnehin bereits erledigt? Lesen Sie Ihre E-Mails und, wenn nötig, fügen Sie die notwendigen To-Dos zu Ihrer Liste hinzu.

 

6. Produktiver arbeiten durch Konfliktlösung

Emotionale Konflikte lenken Sie konstant davon ab, Dinge zu erledigen. Natürlich müssen Sie nicht jeden Ihrer Kollegen mögen, aber lassen Sie Frustration und Ärger nicht Ihren Arbeitsalltag und Ihre Leistungsfähigkeit bestimmen. Sprechen Sie Probleme an, bevor diese hochkochen. Finden Sie den schnellsten Weg zu einem Konsens, sodass Sie sich auf die positiven Dinge Ihres Arbeitsalltags konzentrieren können, anstatt auf die Person, über die Sie sich geärgert haben

 

7. Planen Sie den nächsten Tag

Nicht zu wissen, was vor einem liegt führt oft zu unnötigem Stress. Einen Tag im Voraus zu planen kostet nicht viel Energie, sorgt für Entspannung und hilft Ihnen sofort frisch in den nächsten Arbeitstag zu starten, besonders, wenn Sie den ersten Tipp dieser Liste befolgen.

Auf Geschäftsreise? Hier sind 6 Tipps für mehr Produktivität

Eine Geschäftsreise reißt Sie nicht nur aus Ihrem Büro, sondern oft auch aus Ihrer täglichen Arbeitsroutine. Wenn Sie nicht im selben Bett schlafen, das normale Essen zu sich nehmen oder am gleichen Schreibtisch arbeiten, kann es schwer sein, zurück in den normalen Arbeitsalltag zu finden.

Trotz Jetlag und Meetings gibt es einfache Tricks, mit denen Sie sich an diese Umstände anpassen können und Ihren Business Trip produktiver gestalten können. Hier sind sechs einfache Tipps, mit denen Sie während einer Geschäftsreise fokussiert bleiben und effizient arbeiten.

 

 1. Technik und Gadgets für Ihrer Geschäftsreise

Bevor Sie abreisen entscheiden Sie, welche Ihrer Gadgets Ihnen auf Ihrer Reise am meisten helfen werden. Müssen Sie wirklich Ihren Laptop mitnehmen, oder reichen Smartphone und Tablet?

Je nach Fokus Ihrer Reise können Sie sicher einige Geräte zu Hause lassen. Wichtig ist, dass Sie Zugang zu einem verlässlichen WLAN haben. Viele Fluglinien bieten mittlerweile WLAN im Flugzeug an, aber fragen Sie lieber vorher noch einmal nach, ob ein Netzwerk verfügbar ist und wie die Preise aussehen. Natürlich wollen Sie auch nach Ihrem Flug online weiterarbeiten. Stellen Sie also auch sicher, dass Ihr Hotel, die Messehalle und die Meetingräume über WLAN verfügen.

 

Nehmen Sie auf Ihrer Geschäftsreise nur die wichtigsten Gadgets mit.
Nehmen Sie auf Ihrer Geschäftsreise nur die wichtigsten Gadgets mit.

2. Planen Sie alles

Selbst im Informationszeitalter gelten die Klassiker: Bevor Sie aufbrechen sollten Sie eine Liste mit all den Dingen schreiben, die Sie mitnehmen möchten. Denken Sie an alles, was Sie möglicherweise benötigen könnten: Business-Garderobe. Büroartikel, Kosmetik, Ladegräte. All diese Dinge sollten auch viele Kilometer von zu Hause griffbereit für Sie sein. Experten nehmen sich ein Kissen oder den Lieblingspullover von zu Hause mit.

 

 

Da Reisen oft nie so verlaufen wie geplant, beinhaltet Ihre Liste natürlich auch Dinge für den Notfall und Verspätungen. Kleidung zum Wechseln, eine Zahnbürste, Make-up, oder Arbeitsmaterial für den ersten Tag im Büro sollten Sie im Handgepäck mit sich führen.

Halten eine Mappe mit Ihrem Flugplan und Reisedetails griffbereit in ihrem Handgepäck. Direktflüge sind oft besser als Flüge mit Umstiegen und Aufenthalt. So vermeiden Sie Verzögerungen, die sich gravierend auf Ihre Stimmung, Produktivität und Ihren Terminplan auswirken können.

 

3. Bereiten Sie Ihr Büro auf Ihre Geschäftsreise vor

Einer der schwierigsten Aspekte einer Geschäftsreise ist, das Tagesgeschäft aufrecht zu erhalten, wenn der Alltag plötzlich alles andere als normal ist. Auch hier gilt: Vorbereitung ist alles. Stellen Sie sicher, dass in Ihrem Büro alles weiter läuft, während Sie weg sind.

Bevor Sie abreisen, treffen Sie sich mit Ihren Projektmitarbeitern, holen sich Updates und besprechen Sie anstehende Deadlines. Lassen Sie Ihr Team wissen, wann Sie per Telefon oder Mail erreichbar sind, oder ob Sie eine Zeit lang gar nicht kontaktierbar sind. Teilen Sie Ihren Kollegen mit, wie sie Sie im Notfall idealerweise erreichen können (per SMS oder per Mail, mit dem Betreff ‚Dringend?‘). Wenn Sie sich nicht ständig um Ihre Anrufe kümmern wollen, kann Sie z.B. auch ein Telefonservice entlasten.

 

4. Machen Sie sich mit Ihrem Reiseziel vertraut

Bevor Sie tatsächlich ankommen, finden Sie heraus, wo Sie übernachten und was Sie in der Nähe vorfinden werden. Wo ist der nächste Supermarkt? Können Sie zur Messe laufen? Finden Sie heraus, wann die beste Zeit ist, ein Taxi oder einen Mietwagen zu bekommen.

Mit diesen Informationen im Gepäck sparen Sie wertvolle Zeit vor Ort. Zeit, die Sie nutzen können um anzukommen und sofort mit der Arbeit zu beginnen. Laden Sie nützliche Apps auf Ihr Handy, die Ihnen vor Ort die Reise erleichtern, wie z.B. den DB Navigator oder UBER.

 

5. Legen Sie Ihre To-Dos unterwegs fest

Nutzen Sie Ihre Reisezeit um Produktiv zu sein. Machen Sie eine Liste mit Dingen, die Sie während Ihrer Reise erledigen wollen. Aufgaben, die Sie sofort im Hotel erledigen wollen, werden Sie wahrscheinlich aufschieben, weil Sie erschöpft von der Reise sind. Übertreiben Sie es dabei aber nicht. Ein Viertel der Reisezeit sollten Sie zur Entspannung nutzen.

Um Ihre Produktivität zu erhöhen sollten Sie die Businessvorteile der Reisegesellschaften, wie etwa die Lufthansa oder DB Lounge nutzen, um in Ruhe zu arbeiten. Hochwertige Kopfhörer können Ihnen in lauten Umgebungen helfen, sich zu konzentrieren.

 

Nutzen Sie auf Ihrer Geschäftsreise Businessvorteile
Nutzen Sie auf Ihrer Geschäftsreise Businessvorteile

6. Finden Sie Ihren Fokus

Nach dem Landen und Einchecken erledigen Sie all die Dinge, die für Sie wichtig sind und die Ihnen helfen später Zeit für Ihre Arbeit zu gewinnen. Ganz gleich, ob Sie sofort auspacken möchten, um sich besser zu organisieren, oder erst einmal einen Kaffee trinken möchten – tun Sie all die Dinge, die Ihnen helfen anzukommen.

Wenn Sie in Ihrem Hotelzimmer arbeiten, suchen Sie sich einen Tisch, der Ihrem Arbeitsplatz ähnelt. Packen Sie Ihren Computer aus, laden Sie Ihr Handy, verbinden Sie sich mit dem WLAN und organisieren Sie Ihre Dateien und Akten. So ist Ihr Arbeitsbereich stets einsatzbereit, wenn Sie zwischen zwei Meetings Ihr Hotelzimmer aufsuchen.

Egal wie produktiv Sie sind – oder sein möchten – es ist wichtig zu wissen wie Sie nach einem langen Tag entspannen können. Nehmen Sie sich Zeit für sich, essen Sie in Ruhe, lesen Sie ein Buch oder rufen Sie Ihre Familie an. Wenn Sie sich Zeit nehmen, abends zu entspannen, haben Sie am nächsten Tag mehr Zeit für Ihre Projekte.

Zu guter Letzt: Nutzen Sie Ihre Reise! Nur weil sie geschäftlich unterwegs sind, heißt das nicht, dass Sie die Stadt nicht entdecken können und die Sehenswürdigkeiten ignorieren müssen.

Die besten Tools und Programme für Gründer

Besonders in der Startphase seines Unternehmens mit den eigenen Ressourcen wirtschaften. Wir stellen Ihnen Tools und Software vor, die Ihnen als Gründer den Start erleichtern können. Und das Beste: fast alle der vorgestellten Lösungen sind kostenlos!

 

Teamarbeit koordinieren

Google Hangouts

Google Hangouts ist eine der beliebtesten Skype-Alternativen. Besonders bei Gruppenchats punktet die Anwendung, die es für alle Plattformen und sogar webbasiert kostenlos gibt.

 

Support anbieten

Desk

Das Expertentool für den Kunden-Support. Salesforce Desk bündelt Beschwerden von Nutzern die per Mail, Facebook oder sogar TwitterFacebook mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

SnapEngage

Einen Live-Chat, der sich nahtlos und einfach in Ihre bestehende Website einbinden lässt bietet Ihnen SnapEngage. Auf Anfragen von Kunden reagieren Sie live per Web (sogar mobil!) SMS und Twitter. Mit wenigen Klicks integrieren Sie das Tool in Ihr CRM oder Ihre Helpdesk-Software.

SnapEngage für Gründer
SnapEngage

 

Projekte organisieren

Basecamp

Deadlines, to-do-Listen,  Dokumente und Teilnehmer organisieren Gründer im Basecamp. Webbasiert bringt das Tool Ordnung in das Chaos aus Kalendern, E-Mails und Dateien.

 

Dokumente verwalten

Wunderlist

Die wohl bekannteste ToDo-App vom Startup 6Wunderkinder überzeugt seit jeher mit intuitivem Design. Allerdings hapert es an Funktionen und der Integration in bestehende Softwaresysteme.

Evernote

Evernote  bändigt Ihre Notizen und zählt damit zu Recht zu einem der besten Werkzeuge für eine erfolgreiche Online-Kommunikation. Notizen machen, organisieren und teilen wird zum Kinderspiel.

Google Docs

Dokumente gemeinsam in Echtzeit und parallel mit mehreren Teammitgliedern bearbeiten – kein Problem mit Googles mächtiger Toolbox, die eine echte Konkurrenz zur Office-Suite von Microsoft darstellt.

Google Docs für Gründer
Google Docs

Google Mail

Kostenlos, erweiterbar und massig Speicherplatz machen Google Mail zu einem unverzichtbaren Tool und zu einem der beliebtesten E-Mail-Clients für Startups.

Google Analytics

Google Analytics  hat sich auch für Gründer als essentielles Werkzeug für die Besucher-Analyse bewährt. Das liegt in erster Linie daran, das Startups den Dienst meistens schon in der kostenlosen Version effizient einsetzen können. Mit dem Tool messen Sie Besucher und Bounces und können die Analyse sogar mit Ihrem AdWords-Account verknüpfen.

Mailchimp

Newsletter versenden, gestalten und analysieren Sie schnell und einfach mit MailChimp. Und das Beste: Für Einsteiger ist der Start ins E-Mail-Marketing völlig kostenlos.

 

Social Media

Klout

Die beste Möglichkeit, Ihren Online-Einfluss zu verbessern, besteht darin, interessante Inhalte zu erstellen und mit anderen zu teilen. Genau dabei hilft Ihnen Klout. Mit dem Klout-Score messen Sie Ihren Einfluss auf Facebook, Twitter und Co. und finden schnell branchenrelevante Inhalte für Ihr Netzwerk.

Klout für Gründer
Klout

HootSuite

Für das Management und die Analyse im Social Media setzen deutsche Gründer auch HootSuite  ein. Es ist vor allem auf kollaborative Nutzung ausgelegt und versteht sich als umfangreiches Werkzeug für Marketing-Kampagnen.

Facebook Insights

Mit Facebook Insights erhalten Seitenbetreiber ein umfangreiches Analysetool für das größte der Social Networks. So lassen sich die Aktivitäten der Fans auf der eigenen Facebook-Seite mit den unterschiedlichsten Kennzahlen auswerten.

 

Onlinespeicher für Gründer

Google Drive

Google Drive  als virtueller Datenspeicher punktet aufgrund der günstigen Preise und der hohen Zuverlässigkeit. Zudem ist Google Drive eng mit anderen Diensten wie Docs, Gmail oder Calendar verzahnt, was ihn flexibel und einfach einsetzbar macht.

Dropbox

Der führende Cloudanbieter am Markt. Seit kurzem bietet Dropbox auch einzelne Features speziell für Business-Kunden an, die eine Trennung zwischen privater und geschäftlicher Box vereinfachen sollen.